Wolle natürlich färben: mit Cochenille

mit-pflanzen-wolle-faerben-cochenille

Cochenille ist ein natürliches, rotes Farbstoff-Gemisch, das aus verschiedenen Schildlausarten gewonnen werden kann. Es enthält hauptsächlich Carminsäure und Kermessäure als färbende Bestandteile.

Ein aus Kermes-Läusen gewonnener Farbstoff war bereits bei den Ägyptern, Griechen und Römern unter dem Namen Scharlachrot zum Färben von Wolle, Leder und Seide bekannt. (hier kannst du dich mehr über die Geschichte, Gewinnung, Toxikologie und Porträts von Cochenille informieren: Cochenille.)


Für unsere Färbung brauchen wir:

15g Cochenille , einen großen Färbetopf, 1,5 Liter Wasser und 100g vorgebeizte Wolle. Unsere Wolle haben wir zuvor in einem Beizbad aus Alaun für mehrere Tage beizen lassen. Die für die Färbung verwendete Natur Wolle (weiss) kommt vom Bergschaf.

Zuerst geben wir Cochenille und etwas Wasser in den Topf hinein und erhitzen das Färbegut. Manche Rezeptvorschläge geben an, dass man das Färbegut in einem Färbesäckchen in das Wasser hineinlegt. Für diese Färbung machen wir das nicht. Der Topf wird auf einer Sparflamme (Stufe: 1,2) langsam erhitzt. Sich die Farbe etwas aufgelöst hat geben wir das Wasser hinzu (1,5 Liter) und das Färbegut (die gebeizte Wolle) hinein. Das Färbegut köchelt in etwa 1 Stunde auf dieser kleinen Flamme. Wir rühren gelegentlich die Wolle und nehmen nach der Zeit den Topf vom Ofen herunter. Das ganze ruht im Sud bis zum erkalten. Die Wolle wird dann vorsichtig herausgenommen und in ein kurzes Essigbad hineingelegt um die Farbe zu fixieren. Danach hängen wir die Wolle nur noch zum Trocknen aus und so schaut unsere Färbung mit der rein pflanzlichen Farbe, Cochenille aus:

Bei der zweiten Färbung gehen wir ähnlich wie bei der ersten Färbung vor. Dabei wird das Cochenille zum Pulver gemahlen und mit 6 Gramm Weinstein im Topf mit etwas Wasser erwärmt bis sich der Farbstoff etwas aufgelöst hat. Dazu geben wir 2 Liter Wasser und die zuvor vorgebeizte Wolle. Nach dem aufkochen blieb die Wolle einige Tage noch im Topf liegen und der Farbton ist ein intensiver , satter Karminrot geworden.

2te färbung mit cochenille

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.